+36 70 604 3253 vagy +381 62788739

Daheim Betreuerung in Österreich

Sofortiger Arbeitsanfang in Österreich als Betreuer/in!

  • Möchten Sie spätestens innerhalb anderthalb Wochen in Österreich mit der Arbeit beginnen?

  • Möchten Sie rechtsgemäß, angemeldet in Österreich arbeiten?

  • Möchten Sie bezüglich der Erledigung der Jobangelegenheiten Hilfe bekommen?

  • Hätten Sie es gern, wenn Sie für Unterkunft und Verpflegung kein Geld ausgeben müssten?

  • Hätten Sie Interesse an dem Job in zwei-Wochen-Wechsel im Hause des/der Betreuten?

  • Wie wär’s, wenn Sie sich um die Fahrt nicht kümmern müssten? Wir organisieren die Fahrt nach Österreich zum Einsatzort und zurück nach Ungarn!

  • Wenn Sie es lieber hätten, können Sie mit dem eigenen Auto fahren.

  •  
hazigondozas-ausztria

Die Betreuungsarbeit daheim ist für Sie, wenn...

  • Sie sich gern um ältere Leute kümmern!

  • Sie mit Geduld und Empathie mit älteren Leuten umgehen können!

  • Sie die Fähigkeit haben, sich an älteren Leuten anzupassen!

  • Sie sich deutsch unterhalten können, aber die deutsche Sprache min. auf Grundstufe beherrschen!

  • Sie bereit sind, bei dem/der Bertreuten unter einem Dach in 14-Tage-Wechsel zu wohnen!

  •  

Was bieten wir Ihnen, wenn Sie die Betreuung, die Alterspflege daheim in Österreich durchführen

  • Die angemeldete Tätigkeit führen Sie als Hausbetreuer/in als unser Vertragspartner durch.

  • Sie werden über ein zuverlässiges, berechenbares Einkommen und eine Arbeitsstelle verfügen.

  • Wir helfen Ihnen in der Durchführung aller Angelegenheiten bezüglich des Jobs.

  • Wir haben ungarisch sprachige Mitarbeiter, an die Sie sich jeder Zeit mit Ihren Fragen wenden können.

  • Die Fahrt zwischen Ihrem Zuhause und dem Einsatzort ist gesichert, d.h. die Fahrt erfolgt mit Firmen für Personentransport, die als unser Vertragspartner gelten.

  • Die Verpflegung und Unterkunft ist über den Lohn hinaus gesichert.

  •  

Die zur Anmeldung nötigen Formulare, Dokumente

  • Kopie des Personalausweises, der Adressenkarte von beiden Seiten. Bei serbischen Staatsbürgern ist das von dem Chip der Ausweise ausgedruckte Bild nötig.

  • Kopie der Zeugnisse von Fach/Ausbildungen, Urkunden, auch in deutscher Sprache. Wenn solche Dokumente nicht vorhanden sind, ist das Zuschicken einer Bestätigung über den Beginn und die Absolvierung eines 200-Stunden-Kurses (nicht unbedingt „OKJ-Ausbildung) sowohl in ungarischer als auch in deutscher Sprache in höchsten zwei Monaten erwartet. Ohne dies ist die Betreuungsarbeit – im Gegensatz zu den früheren Jahren – nicht mehr möglich. An einigen Einsatzorten – vor allem in Wien –

    • kann die Betreuungsarbeit ohne Bestätigung über den erfolgreichen Abschluß eines Kurses mit einer Urkunde nicht einmal angefangen werden! Wir helfen Ihnen mit Informationen über Ausbildungsorte gern.

    • Neu beantragtes Berufliches Führungszeugnis (nur diejenigen, die noch keine Arbeitsgenehmigung in Österreich haben, auch in obligatorischer deutschsprachiger Fachübersetzung zur Registration. Wir empfehlen Ihnen einen Fachübersetzer nach Anfrage. Es reicht, wenn man das BFZ vor dem Arbeitsanfang beantragt und später es nachreicht.) Diejenigen, die in Österreich schon über eine Arbeitsgenehmigung verfügen, müssen nur den Lebenslauf, Kopie der Zeugnisse und Ausweise, des Gewerberegisterauszuges und die Kopie von dem SVA ausgestellter E-Card einreichen.

    • Die wichtigste Anforderung ist die zur Betreuungsarbeit nötige Beherrschung der deutschen Sprache. Das bedeutet die Kenntnis der zur Betreuung nötigen Fachausdrücke, sowie die minimale Sprachkenntnis, welche die Kommunikation zwischen dem/der Betreuten und den Familienmitgliedern erforderlich ist. Ohne diese Anforderung ist die Arbeitsausführung nicht möglich, vor Arbeitsanfang wird die Sprachkenntnis im Rahmen eines Telefongespräches durch den Fachreferenten des/der Kranken in jedem Fall geprüft. Natürlich ist die Fachausbildung von Vorteil, bei manchen Kranken eine Bedingung, bzw. gute Sprachkenntnisse zur Kommunikation.

Bei der Anmeldung werden mehrere Dokumente, Verträge unterzeichnet. In jedem Fall helfen wir Ihnen bei der Besorgung und Ausfüllung dieser Dokumente. Darüber mehr auf der Seite: Die zur Betreuung daheim nötigen Dokumente in Österreich

Über uns

Ca. 600 Mitarbeiter/innen unserer Mutterfirma Pflege Daheim GmbH führen die Altersbetreuung in Österreich durch. Wir sind stolz darauf, dass wir auf die Verbesserung der Lebensumstände – zur Zufriedenheit unserer Klienten –, wie auch auf die Behandlung der Ansprüche und der anfallenden Probleme unserer Betreuer/innen einen großen Wert legen können.

Die österreichische Mutterfirma, Pflege daheim vermittelt Betreuer/innen seit 2011, die ungarische Tochtergesellschaft seit 2016. Die GmbH verfügt über drei Büros in der Nähe von Wien: Zwettl, Mistelbach und Krems.

Unter den Betreuer/innen sind ca. 400 aus Ungarn, in der Vermittlung der Ápolás Szervező Kft. In der Mehrheit befinden sich Betreuer/innen aus Ungarn, aber wir haben die aus der Woiwodina, aus Siebenbürgen und aus dem Karpatenvorland mit ungarischer Muttersprache.

Was ist der Unterschied zwischen Betreuung und Pflege daheim?

Grundlegend ist, dass es hier NICHT um die Pflege geht! In Österreich darf die Pflegearbeit nur ein über eine Fachausbildung verfügendes Fachpersonal ausführen! Bei der Betreuung daheim müssen die Aufgaben erledigt und die Probleme gelöst werden, die während des Alltags der alten Leute vorkommen. Dies können die alten, kranken Menschen nicht mehr erledigen.

Das ist ein breites Feld, umfaßt vielfältige Tätigkeiten, die immer von dem Klienten und der angegebenen Situation abhängen. Es sollen hier einige Tätigkeiten aufgelistet werden, die zum Aufgabenbereich gehören können:

Die während der Betreuung daheim durchführbaren Tätigkeiten:

  • Haushaltsführung

  • Waschen

  • Kochen

  • Aufräumen

  • Bügeln

  • Staubsaugen

  • Fensterputzen

  • Gartenarbeiten

  • Heizen

  •  
  • Bei Diabetikern: Hilfeleistung bei der Verabreichung von Insulin

  • Sicherung der persönlichen Hygiene

  • Baden des Klienten

  • Windelwechsel

  • Entleerung des Katheter-, Stomasackes

  • das Essen reichen

  • An- und Ausziehen

  • Schneebeseitigung

  •  

Darüber hinaus können noch andere Tätigkeiten von der angegebenen Situation abhängig vorkommen. Wichtig sind: Fragestellung, Offenheit und Empathie.

Was NICHT zur Betreuungsarbeit daheim gehört:

  • Dosierung oder Bestimmung von Arzneimitteln

  • Tätigkeiten, die einer Fachausbildung bedürfen

  • Aufstellung von Diagnose(n)

  •  
  • Eingabe von Spritzen

  • Wundenverband

Bei einigen Tätigkeiten bildet die Tatsache eine Ausnahme, wenn der Arzt Sie dazu berechtigt.

Altersbetreuung in Österreich in zwei-Wochen-Wechsel

Die Betreuer/innen verbringen 2 Wochen, d.h. 14 Tage bei einem Klienten. Manchmal kann ein 3-wöchiger Turnus vorkommen. In diesem Fall verrichtet man eine 24-Stunden-Betreuung, wozu auch Ruhezeit und freie Nächte gehören können. In bestimmten Fällen ist eine fortwährende Betreuung und eine Nachtaufsicht nötig.

Ein jeder Klient ist anders, eine jede Situation ist anders.

Also man verbringt zwei Wochen zu Hause und zwei Wochen bei dem Klienten in Österreich.

Der Wechsel erfolgt folgenderweise: Unser beauftragter Partner für Personentransport nimmt Sie an dem besprochenen Ort auf. Dann fährt er sie zum Klienten so, dass Sie noch vor dem Schichtabschluß des/der vorherigen Betreuers/Betreuerin ankommen. Dabei können Sie die nötigen Informationen bekommen und der/die Betreute bleibt unter Aufsicht. Der/Die Betreute darf niemals allein bleiben. Dieser Fakt muß bei der Organisation des Wechsels beachtet werden.

Darüber mehr unter: Altersbetreuung in Österreich in 2-Wochen-Turnus